Rally Obedience

Möchtest du gerne mit deinem Hund etwas Neues ausprobieren? Dann ist vielleicht Rally Obedience etwas für dich!

 Rally Obedience ist eine Aktivität, die Hund und Mensch Spaß macht, in der Präzision und perfekte Kommunikation zwischen Mensch und Hund genau so gefragt sind wie Action.

Diese Hundesportart kann einfach aber auch anspruchsvoll sein, von jedem Hund und jedem Menschen erlernt werden, selbst Menschen und Hunde mit Einschränkungen oder auch alte Hunde werden ihre Freude daran haben.

Rally Obedience lässt sich auf dem Hundeplatz wie auch im eigenen Garten ohne allzu großen Aufwand realisieren.

 

Die Sportart kommt ursprünglich aus den USA und wurde später in Europa weiter entwickelt.

 

Das Rezept dazu: Eine ordentliche Prise Unterordnung gewürzt mit einem Schuss Agility. Unterschiedliche Parcours anstelle des in der klassischen Unterordnung üblichen starren Laufschemas fordern auch den Menschen, anstatt der Hindernisse sind Schilder aufgestellt, die die einzelnen Übungen symbolisieren - je nach Klasse und Schwierigkeitsgrad. Diese Schilder sagen an, was an dieser Stelle zu tun ist und in welche Richtung es nach Absolvierung der Aufgabe weiter geht. Im Vordergrund soll immer die Freude von sowohl Mensch als auch Hund an dem gemeinsamen Bewältigen der gestellten Aufgaben stehen.

Es werden in Deutschland und seit kurzem auch in Österreich Prüfungen/Bewerbe in verschiedenen Klassen abgehalten (allerdings noch nicht FCI anerkannt), bei diesen darf der Hundeführer den Hund ansprechen, anfeuern, motivieren (in der Beginner-Klasse sogar mit Futter belohnen), verboten ist dabei allerdings jegliche Korrektur des Hundes durch Hand, Leine oder Stimme.

 

Voraussetzung für die Teilnahme an unserer Trainingsgruppe ROB ist eine BH-Prüfung des Hundes!

 

Trainer: Gerda Plöderl